BIG ORCHESTRA WORKSHOP

2009 in Frankfurt/ M. gegründet, widmet sich das international besetzte Ensemble Interface mit feinem Klanggespür dem Repertoire des 20. und 21. Jahrhunderts, und sieht gleichzeitig die Aufgabe und Herausforderung darin, seiner klassischen Besetzung neue Perspektiven zu eröffnen: mit Instrument, Körper, Stimme, Elektronik. Risiko- und experimentierfreudig tritt das Ensemble Interface in Dialog mit bestehenden und neuen Werken, mit Komponisten, Regisseuren, Schriftstellern und anderen künstlerischen Partnern sowie dem Publikum.
Im Rahmen von BIG ORCHESTRA werden fünf Musiker/innen des Ensemble Interface innerhalb mehrtägiger Arbeitsphasen zwei Aufführungen erarbeiten. Dafür werden Musiker/innen verschiedener Altersklassen und Ausbildungsstufen, aber auch neugierige Laien gesucht, die daran interessiert sind, innerhalb dieser Formate mit den Werken der Ausstellung eine experimentelle Performance zu erarbeiten.

Kurs 1 unter der Leitung von Bettina Berger, Agnieszka Koprowska-Born und Roberto Dani
Termin: 6.–7. Juli 2019

Innerhalb des zweitägigen Arbeitsprozesses erarbeitet eine Gruppe von 8 bis 10 Erwachsenen gemeinsam mit den drei Musiker/innen des Ensemble Interface eine interdisziplinäre Performance mit den Objekten der Ausstellung. Das Format richtet sich ebenso an interessierte Laien wie Studierende der Musikhochschule Frankfurt aus den Bereichen Instrumentalmusik, Gesang, Schauspiel, Komposition, Tanz und Choreographie. Die unterschiedlichen Hintergründe, Ansätze und Erfahrungshorizonte innerhalb der Gruppe prägen diesen Kurs, in dem neben dem praktischen Experimentieren und Entwickeln einer kurzen Aufführung auch Raum zur gemeinsamen Reflexion und Diskussion bleibt.

Kurs 2 unter der Leitung von Andrea Nagy und Christophe Mathias
Termin: 9.–11. Juli 2019

Sechs bis acht Kompositions- und Instrumentalstudierende der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt sind eingeladen, gemeinsam mit zwei Musiker/innen des Ensemble Interface an drei aufeinanderfolgenden Tagen in der Ausstellung Big Orchestra zusammenzuarbeiten: Für die ausgestellten Werke sollen Stücke geschrieben und im Anschluss aufgeführt werden. Im Laufe des Prozess erarbeitet diese Gruppe zusammen ein Repertoire an Klängen, auf deren Basis verschiedene Kompositionen entworfen werden, die zum Schluss zur Aufführung gelangen.

Background image: Naama Tsabar, Image from “Transitions #3” performance, 2016, Spinello Projects, Miami, Photo: Diana Larrea

More…