BIG ORCHESTRA_KLANGMØBIL

22. Juni 2019
Schirn Kunsthalle Frankfurt

ein Projekt von und mit

Ensemble Interface

Hans van Koolwijk
Klangkünstler

Beat Gysin
Sergey Khismatov
Amir Shpilman
Komponisten

Bettina Berger
Roberto Dani
Anna D’Errico
Performer

klangmøbil schöpft aus den Synergien dieses reichen Potentials an Wissen und Erfahrung: Die Beteiligten entwickeln im intensivem Austausch eine Klang-Skulptur, welche die physikalischen Grundlagen der Klang-Produktion erforscht und mit dessen Reflektions- und Bewegungsmöglichkeiten experimentiert. Das Instrument wird explizit in ihren Spezialgebieten, den analogen und physischen Kunstfertigkeiten, erschaffen und nicht elektronisch verarbeitet oder verändert. Es ist „Musik zum Anfassen“.
Bei der Entwicklung des Klangkörpers spielt nebst klanglichen Faktoren auch der visuelle Aspekt eine Rolle. In seiner verspielten Form wird er auch als visuelles Kunstwerk mit Andeutungen zu Bewegungs- und Bearbeitungsmöglichkeiten und potentiellen akustischen Erfahrungen bestehen können. Das „Instrument-Objekt“ wird demnach nicht nur in Konzertsälen und auf Theaterbühnen zu Gast sein, sondern auch in Museen gezeigt und bespielt werden.

BIG ORCHESTRA

19. Juni – 8. September 2019
Schirn Kunsthalle Frankfurt

Matthias Ulrich, Schirn Kunsthalle Frankfurt, Kurator

Sound ist ein zentraler Bestandteil der zeitgenössischen Kunst. Dennoch stehen Musikinstrumente, die gleichsam Skulpturen sind, für eine noch relativ unbekannte, junge Entwicklung in der Gegenwartskunst. In einer international besetzten Gruppenausstellung präsentiert die Schirn Kunsthalle Frankfurt künstlerische Arbeiten, denen gleichzeitig die Funktion von Musikinstrumenten innewohnt, von Doug Aitken, Nevin Aladağ, Jennifer Allora & Guillermo Calzadilla, Carlos Amorales, Tarek Atoui, Cevdet Erek, Guillermo Galindo, Hans van Koolwijk, Constantin Luser, Christian Marclay, Caroline Mesquita, Rie Nakajima, Carsten Nicolai, Pedro Reyes, Naama Tsabar und David Zink Yi. Das Spiel auf den skulpturalen Instrumenten steht im Mittelpunkt der in ständiger Veränderung begriffenen Ausstellung. Während der Laufzeit wird die Schirn temporär zu einem Konzertsaal, in dem die Arbeiten aktiviert und zum Klingen gebracht werden.

Hintergrundbild: Carsten Nicolai, bausatz noto ∞ (color version), 1998/2015, record player, color vinyl records with locked grooves, mixing board, amplifier, loudspeaker/ headphones, dimension variable, © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Courtesy Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin, Photo: Julija Stankeviciene

mehr…